FMEA

FMEA – Fehlermöglichkeits- und -Einflussanalyse

FMEA – Fehlermöglichkeits- und -Einflussanalyse

FMEA Definition

FMEA (englisch Failure Mode and Effects Analysis, deutsch Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse oder kurz Auswirkungsanalyse)

Schritte der FMEA Methode

5 Schritte der FMEA (VDA)

 

7 Schritte der FMEA (VDA / AIAG)

8 Schritte der FMEA (Maschinenbau / Medizingeräte)

8 Schritte der FMEA

7 Schritte der FMEA

Die sieben Schritte zur Erstellung einer FMEA

  1. Schritt: Planung und Vorbereitung /Scoping (neu)
  2. Schritt: Strukturanalyse
  3. Schritt: Funktionsanalyse. Fehleranalyse und Risikoreduzierung
  4. Schritt: Fehleranalyse
  5. Schritt: Risikoanalyse
  6. Schritt: Optimierung. Risiko Kommunikation
  7. Schritt: Ergebnisdokumentation (neu)

Basis – Familien FMEA

Ziel der Basis- und Familien FMEA ist die Dokumentation der Erfahrung und Erkenntnisse über ein Produkt, einen Prozess oder eine Anwendung (zukünftig lediglich "Produkt" genannt) aus der Vergangenheit. Diese Dokumentation sollte ständig mit den neuesten Daten aktualisiert werden und dient zum Einen als Historie der Produktqualität und bildet zum Anderen die Grundlage für zukünftige FMEAs von modifizierten Produkten oder neuen Produkten der selben Produktfamilie. Hierdurch soll gewährleistet werden, dass sich Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen. Zudem spart eine einmal erstellte Basis FMEA Zeit und Kosten bei der Erstellung einer FMEA.

Mithilfe der Dokumentation erarbeitet ein Team die Unterschiede zwischen dem ehemaligen Produkt, für welches eine Basis FMEA vorhanden ist und dem neuen Produkt. Bei der Erstellung der FMEA für das neue Produkt konzentriert sich das Team nun lediglich auf die ausgearbeiteten Unterschiede. Die gesammelten Daten der Basis- oder Familien FMEA sollten hierbei bei der Übertragung in die neue FMEA kritisch hinterfragt werden.

Die Basis-FMEAs sind hierbei keine Alternative zur FMEA, sondern sind Bestandteil der ganzheitlichen FMEA Methode und ergänzen diese.

Familien FMEA

Abgrenzung zur Familien FMEA: Die Familien FMEA ist eine besondere Basis-FMEA. Die allgemeine Basis-FMEA ist nicht anwendungsspezifisch. Anforderungen, Funktionen und Maßnahmen können verallgemeinert werden, wohingegen bei der Familien-FMEA die Produkte einheitliche Produktgrenzen und entsprechende Funktionen haben oder Prozesse sind, die aus einer Reihe von Arbeitsgängen bestehen, mit denen verschiedene Produkte hergestellt werden können.

Familien FMEA = Basis FMEA | Familien FMEA sind spezielle Basis FMEA´s. [1]

Basis- Varianten & Applikationsmanagement [2]

Quelle:

[1] Bild: Familien FMEA - Quality Serivces & Wissen GmbH https://www.quality.de/lexikon/fmea/

5Z – FMEA Projektplanung

Um termingerecht optimale Ergebnisse erzielen zu können und Nacharbeiten an der FMEA zu vermeiden, sind die Themenbereiche der fünf Z zu Beginn einer DFMEA oder PFMEA zu diskutieren. Diese Themenbereiche können auch Teil der Projektauftaktbesprechung sein.

FMEA-Zweck – Warum wird eine FMEA benötigt?
FMEA-Zeitplanung – Bis wann muss die FMEA durchgeführt werden?
FMEA-TeamZusammensetzung – Welche Personen sind im Team?
FMEA-AufgabenZuweisung – Welche Aufgaben sind durchzuführen?
FMEA-WerkZeuge – Womit wird die Analyse durchgeführt?

 

 

Fragen?


Blog Map